Opfer: 027 946 85 32
TäterIn: 079 308 84 05
Opfer: 027 946 85 32
TäterIn: 079 308 84 05

Videoclip zur Sensibilisierung der Jugendlichen

VIOLENCE QUE FAIRE verbreitet auf den sozialen Netzwerken einen Videoclip, mit dem die Jugendlichen angesprochen werden sollen.

In der Schweiz haben durchschnittlich 43 % der Jugendlichen (11- bis 19-Jährige) schon mindestens einmal auf ihrem Smartphone oder Computer intime Fotos oder Videos anderer Personen erhalten. 11 % der Jugendlichen haben diese Art von Bildmaterial bereits von sich selbst verschickt, wie aus einer Studie von 2016 hervorging (JAMES-Studie 2016 [Jugend, Aktivitäten, Medien – Erhebung Schweiz]).

Vor diesem Hintergrund hat die Vereinigung VIOLENCE QUE FAIRE beschlossen, ihre Kampagne 2019 auf die Prävention im Zusammenhang mit den Gefahren und gravierenden Folgen von Sexting – einer Praktik, die von den Jugendlichen allzu sehr banalisiert wird – hinzuweisen. VIOLENCE QUE FAIRE will jugendliche Opfer, Tatpersonen und Zeuginnen/Zeugen auch dazu bringen über allfällige Gewalt in der Beziehung – ob diese nun psychologischer, sexueller, wirtschaftlicher oder körperlicher Natur ist – zu sprechen und einen ersten Schritt zu wagen, um die Gewaltspirale zu durchbrechen.

VIOLENCE QUE FAIRE ist eine Westschweizer Vereinigung zur Bekämpfung von Gewalt, die in den Kantonen Bern, Freiburg, Genf, Jura, Neuenburg, Wallis und Waadt tätig ist.

 

Veröffentlicht am 10. July 2019

Erfahrungsbericht

Wir beschlossen, zusammen zu leben und der Alptraum begann. Er zwang mich, die Beziehungen zu meinen Freunden und Freundinnen abzubrechen, danach zu meiner Familie, und nach und nach fand ich mich ganz alleine wieder. www.violencequefaire.ch
Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
Rechtliche Hinweise lesen ok